Daniel Fasser

«Dankbar sii chostet nüt»: Abschied Robert Klimek und Irmgard Zollinger

IMG_9638 (Foto: Daniel Fasser)

Der Abschiedsgottesdienst für unsere langjährige Katechetin Irmgard Zollinger und unseren Pfarreibeauftragten Diakon Robert Klimek war festlich und wurde von Beiträgen der Kirchenpflege und von Teamkollegen und Teamkolleginnen mitgestaltet.
Einen grossen Dank an «schneidersmusik» für die musikalische Gestaltung der Feier sowie an den Frauenverein für den Support beim anschliesenden Apéro und an alle im Vorder- und Hintergrund für das gute Gelingen dieses Tages.

Hier finden sich einige Aussagen aus den Ansprachen, die vorgetragen wurden und zum Ausdruck bringen, was wir auf den Weg mitgeben möchten oder in Erinnerung halten werden:

«Dankbar z sii kostet nüt, doch es änderet alles.
Mit diesem Spruch möchten wir vor dich treten - Gott! Lass uns dankbar auf diesen bereichernden und eindrücklichen Abschiedsgottesdienst zurückblicken und auf die Zeit mit Robert und Irmgard. Lass uns dankbar sein, für die Farben, die sie in unsere Pfarrei brachten.
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge schauen wir zurück auf zwei wundervolle Menschen mit einzigartigen Charakteren und ihren Talenten, die uns nun verlassen. Gott schenke ihnen und uns Mut für die neue und ungewisse Zeit und Zuversicht für alles Neue! Gleichzeitig bitten wir dich, schenk unserer Kirchgemeinde neue Menschen, die uns stärkend neue Farben in die Pfarrei bringen. Amen"
Sandra Götschi, Jugend- und Sozialarbeiterin


"... Die Kirchenpflege ist Robert Klimek sehr dankbar, dass er sich in der schwierigen Zeit nach dem Wegzug von Pfarrer Bernadic bereit erklärt hat, die Pfarrei ad interim zu führen und Ruhe in die Personalsituation zu bringen. Die Zusammenarbeit mit der Kirchenpflege war geprägt von Offenheit und Transparenz. Die Kirchenpflege konnte sehr vom fundierten theologischen Wissen und der Erfahrung und Vernetztheit von Robert Klimek im Bistum Chur profitieren. Zusammen mit der Kirchenpflege hat Robert Klimek den Weg der Pfarrei in eine geordnete und von den Mitarbeitenden getragenen Zukunft der Pfarrei St. Verena bereitet..."
Roger Stupf Präsident Kirchenpflege, vertreten durch Bruno Schibli, Kirchenpflege


"... Abschied von zwei uns liebgewordenen Menschen, mit denen wir gearbeitet, diskutiert und gefeiert haben, so dass es uns heute allen ein wenig schwer ums Herz ist, wenn wir in diesem Gottesdienst, Dich, liebe Irmgard und Dich, lieber Robert, verabschieden sollen. Abschied ist fast immer schwer, für den einen schwer, weil man den schönen Zürisee und die geliebten Schweizer Berge gegen Bier und Flachland tauschen muss, schwer weil man liebgewonnene Kollegen nach langjähriger Zusammenarbeit zurücklässt, schwer auch weil in der Zukunft das Ungewisse liegt. Abschied ist aber auch immer ein Neubeginn. Nicht nur für Robert, der mit seiner Familie in den hohen Norden Deutschlands zieht, auch für Irmgard, die sich neuen Herausforderungen im Beruf stellt, sondern auch für uns als Kirchgemeinde, die sich mit einer neuen Situation auseinandersetzen muss...
Jeanette Blings, Kirchenpflege


"...Am Ende dieser gemeinsamen Reise mit euch liebe Irmgard, lieber Robert bleibt mir als Teammitglied ein angenehmes und vertrautes Gefühl zurück. Es ist nicht nur eine Lücke, die ihr hinterlässt. Ich freue ich mich darüber, Irmgard auch weiterhin in der Synode zu treffen. Mit ihren klaren, direkten und konstruktiven Ideen trägt sie auch dort viel dazu bei, die katholische Kirche im Kanton Zürich auf ihrem schwierigen Weg durch die nächsten Jahre zu begleiten. Für den zurückgelegten gemeinsamen Weg danken wir euch beide, und wir wünschen euch von Herzen Gottes Segen. Damit das berühmte letzte Wort nicht zu lange wird, schliesse ich hier mit Roberts berüchtigter Sitzungs-Klingel ...
Daniel Fasser, Verwaltung
Bereitgestellt: 08.07.2021     Besuche: 51 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch