Zwei Reiseberichte des Frauenvereines

Michaelskreuz_Frauenverein <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Daniel&nbsp;Fasser)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>admin-pfarreistaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>273</div><div class='bid' style='display:none;'>3242</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

Herzliche Einladung zu einem kleinen Rückblick auf zwei Anlässe unseres Frauenvereins.
Bei dieser Gelegenheit danken dem Vorstand und allen Mitglieder für das grosse Engagement.
Ausflug zur Ausstellung „Nonnen – starke Frauen“

Der Vorstand des Frauenvereins überlegte sich zweimal, ob es die Idee von Regula, nach Zürich ins Landesmuseum zu fahren, realisieren sollte. Das kleine gemeine Virus war immer noch omnipräsent.

Am Ende entschloss er sich, glücklicherweise, für den Ausflug. Coronabedingt mit Maske bewaffnet, reisten an diesem Tag im August 10 Frauen gut gelaunt in die Stadt. Die Führerin im Landesmuseum erwartete sie bereits beim Eingang. Die einstündige Führung war so interessant, dass die Zeit im Nu verflog. Beeindruckend was für eine starke Rolle die Nonnen damals in der Gesellschaft hatten. Sie konnten zuweilen sogar entscheiden, wer Bischof einer Ortschaft wurde und ob es einen solchen brauchte.

Auch Hildegard von Bingen kam zur Sprache. Die Nonne wurde als Visionärin, Heilerin, Naturwissenschaftlerin, aber auch als Kämpferin für die Gleichberechtigung der Frauen verehrt.
Nach der Führung entschied sich die Gruppe spontan, miteinander ins Restaurant zu wechseln. Beim Central wurde sie fündig. Das Restaurant war genug gross und die Gäste konnten schnell und freundlich bedient werden.

Gesättigt und gut gelaunt spazierte die muntere Schar durch die Altstadt von Zürich zum Bürkliplatz. Die „Stadt Zürich“, eines der Dampfschiffe der ZSG wartete bereits an der Anlegestelle. Die Rückfahrt nach Stäfa konnte nicht schöner sein. Sonniges Wetter, ein altehrwürdiges Schiff und aufgestellte Reisende trugen dazu bei.
Am Ende der Reise reichte die Zeit noch für einen feinen Eiskaffee beim Bistro im Hafen von Stäfa.

Ines Zambonin


Seniorenausflug 2020

Der Frauenverein lud zum traditionellen Seniorenausflug der Pfarrei Stäfa ein.Etwas mehr als 60 reiselustige Seniorinnen und Senioren haben sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, trotz Corona etwas Zeit unter Gleichgesinnten zu verbringen.

Pünktlich um 12.30 Uhr startete das Abenteuer beim Pfarreizentrum. Der Chauffeur Pirmin Wäspi von der gleichnamigen Firma hatte das Ziel St. Michaelskreuz oberhalb Root. Die Fahrt erstreckte sich über Berg und Tal, immer begleitet von den flotten Sprüchen, aber auch von interessanten Erklärungen des Chauffeurs. Über Rapperswil, Schindellegi, Biberbrugg, über den Sattel und runter bis nach Küssnacht, Udligenswil. Von hier aus führte eine enge Strasse den Rootenberg hinauf nach St. Michaelskreuz.

Leider machte das Wetter mehr auf Regen als auf eine wärmende Sonne. Deshalb begab sich die ganze Schar so schnell wie möglich zum Restaurant, wo es wohlig warm war. Einzig ein paar Abenteuerlustige spazierten zur Kapelle auf dem Gipfel. Ein Kraftort, der bekannt ist für die zahlreichen Hochzeitsfeiern. Die Aussicht war leider in Nebelschwaden verhüllt. Doch mit genügend Fantasie konnte man sich die Landschaft um den Rootenberg vorstellen. Ab und zu sah man die Rigi oder den Zugersee. Doch Vieles blieb unsichtbar. Wirklich schade!
Also ab ins Restaurant um sich zu stärken!

Danach ging die Fahrt weiter nach Cham. Der Chauffeur konnte sein Können auf der schmalen Strasse demonstrieren. Es ging um Zentimeter auf jeder Seite. Sehr spannend! Unten angekommen hatte die Gruppe genügend Zeit, um die wunderschöne Parkanlage beim See mit den alten Bäumen und der Villa Villette zu besichtigen. Auch hier ging es nicht ohne Regenschirm. Der wärmende Tee inklusive feinem Dessert war der Abschluss dieses zwar regnerischen, aber trotzdem gelungenen Anlasses. Auf direktem Weg ging es wieder zurück nach Stäfa.

Ines Zambonin, Vorstand Frauenverein








Bereitgestellt: 06.11.2020     Besuche: 4 heute, 76 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch