Daniel Fasser

«Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt …»

stehende Schiff<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>pfarreistaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>213</div><div class='bid' style='display:none;'>2852</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

Als ich vor vielen Jahren an meiner Firmung dieses Lied singen durfte, hätte ich nicht gedacht, dass mir ausgerechnet Jahre später, der Text dazu nochmals spontan in den Sinn kommen würde.
Ich mag Wasser, bin gerne unterwegs und darf mich zur Besatzung des Schiffes St. Verena zählen. Ein Schiff mit Kurs auf die Kar- und Ostertage - also nicht ziel- und ruderlos aber mit leeren Kabinen und Decks ohne Passagiere. Wir stehen still mitten auf offener See. Ich stelle mir die Frage, für wen und was sind wir jetzt unterwegs, wenn wir nicht gerade in diesen Tagen irgendwo ankommen und an Land gehen dürfen.

Auf der Brücke des Schiffs halten nur Wenige die Notaggregate in Betrieb. Wie erreichen wir das Ufer und wie bringen wir unser Leuchtfeuer in Sichtweite? Not macht erfinderisch: Wir verständigen uns nicht mit Morse- und Rauchzeichen sondern mit modernster Elektronik in Bild und Ton – alle gleichzeitig, wenn auch verwackelt aber dafür auf verschieden Geräten – und wenn die Zähne für das morgendliche Begrüssungslächeln nicht geputzt sind, dann bleibt die Kamera aus. So einfach
ist das.

Wenn Schiffe immer unter Dampf sind, bleibt wenig Zeit, die Decks zu schrubben und die Maschinenräume zu lüften, nicht nur im wörtlichen sondern auch im übertragenen Sinn.
Diese Zeit ist uns nun geschenkt! Und wie lange haben wir uns auf die neue Beleuchtung gefreut? Jetzt ist sie da und sie erhellt vor allem die Risse und Flecken am Bug und keinen feierlichen Festsaal, wie wir ihn gerne zu Ostern gehabt hätten, das mag vielleicht auch seinen guten Grund haben. Ich werde wie Sie darüber nachdenken und freue mich trotz all dem auf die bevorstehenden Tage und irgendwann auf echte Umarmungen und ein Wiedersehen.

Daniel Fasser, Leiter Verwaltung

Wir laden Sie ein, Ihre Gedanken mit uns zu teilen
Bemerkung
  * Pflichtfeld (Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen)


Bemerkung
Lieber Daniel ich freue mich, wenn wir wieder gemeinsam im Boot sitzen werden. Viel Kraft und Geduld, es kommt gut. TW
Bereitgestellt: 04.04.2020     Besuche: 37 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch